Hallo Freunde !
derzeit widme ich mich gerade - neben diversen anderen Angelegenheiten - der Erstellung und/oder Aufbereitung neuer Styles innerhalb meines YammaKorg Projekts. Für den Download Bereich meiner Seite steht dadurch schon bald das Paket 5 an.
Dass ich meinen Pa800 nicht nur teilweise für eine Annäherung an Yamahas PSR Keyboards nutze, sondern komplett dafür herrichte, habe ich ja schon hier an dieser Stelle berichtet.
Man kann also davon ausgehen, dass ich diesbezüglich mehr denn je tief in den einzelnen Bereichsstrukturen des Pa800 (und auch in denen des Pa3X) herum werke.

Dabei sind mir unter anderem zwei Dinge bewusst geworden:
Früher habe ich mir ja für fast jeden Titel meines Repertoires einen Style erstellt, also Titelbezogene Styles. Wenn man weiß, wie Styles erstellt werden, ist das gar nicht mal so schwer. Jedenfalls wesentlich einfacher als das Erstellen von Universalstyles.

Und wenn mir dies nun (erst jetzt) erstens bewusst wurde, ist es zweitens nur ein kleiner Schritt zur Erkenntnis, dass ich da den professionellen Erstellern von Keyboard Begleitstyles früher wohl erstens vorschnell, zweitens zu fest weil drittens zu Unrecht auf die Füße getreten bin.
Meist ging es dabei um Kleinigkeiten, die man da als Kritik anbrachte. Die Mixer Einstellungen der einzelnen Spuren innerhalb der Styles gaben immer wieder mal Grund zur Klage. Aber meistens konnte man die Angelegenheit ja mit etwas "Knoff Hoff" nach eigenem Geschmack bereinigen.
Und wenn ich mir heute meine bisher erstellten YammaKorg Styles so anhöre und jeweils sporadisch immer mal wieder für die unterschiedlichsten Musikstücke benutze, finde ich sehr oft Kleinigkeiten (auch schon mal größere), die durchaus Kritik verdienen. Auch die Mixer Einstellungen sind nicht immer das "Gelbe vom Ei".
Da wird sich dann wohl niemand darüber wundern, dass da - auch nach Auslieferung auf meiner Homepage - noch einiges an diesen Styles geschraubt wird (werden muss). Alles in allem also kein so großer Unterschied von meinen Styles zu den professionellen, die doch so oft das Ziel auch meiner Kritik waren. Soll heißen, meine Styles sind da häufig auch schon mal ganz schön schwach, beim zweiten, dritten und weiteren Hinhören........
Eine Beschwerde diesbezüglich ist allerdings noch nicht an mich herangetragen worden.
Eines unterscheidet meine Styles nämlich grundsätzlich von denen der zu bezahlenden Fakultät:
Meine Styles unterliegen dem Leitfaden "vom geschenkten Gaul"!
Bald mehr darüber,..... zu lesen und zu laden. Seid bis dahin........
                    ....... herzlich willkommen auf meiner Seite !