Gästebuch / Feedback
Ich bitte Euch, im "Namensfeld" Euren Wohnort mit anzugeben (Bsp. "Emil aus Dingsda").
Da das Gästebuch in der Textlänge doch stark begrenzt ist, habe ich auf meiner Homepage wieder eine Leserbrief-Ecke eingerichtet, damit auch größere Beiträge ohne Probleme wieder möglich sind.
Kurze Mitteilungen/Hinweise/Grüße sind aber weiterhin hier willkommen!
(#Twitter lässt grüßen!#)
Eintrag vornehmen
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode:
  (bitte übertragen Sie in das Feld)
Beitrag:
Smileys: ::) :) ;) :D ?:( :( :o :8 :P :[ :X :* :-/
BB-Code: fettkursivunterstrichen
Datenschutzerklärung
Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

« Vorherige123 ... 111213 ... 151617Nächste »
(161 Einträge total)

#51   Georg BrandtnerE-Mail01.08.2016 - 11:32
Hallo Elmar,

Ich habe natürlich auch die letzten Diskussionen im Forum verfolgt und bin natürlich auch nicht besonders überrascht gewesen, wie sich das dann entwickelt. Dass Du und auch Alfred über die Reaktionen und die Handhabung einigermaßen frustriert seid, kann ich gut nachvollziehen, nur wirklich überraschen tut ein das Ganze ja nicht. Da ist es im Forum nicht anders als bei den Mitbewerbern, wobei sich das streng genommen auf einen Mitbewerber reduziert.

Auf der anderen Seite muss man auch einfach zur Kenntnis nehmen, dass ganz offensichtlich die Mehrheit der User, die sich dort äußern, entweder überhaupt nicht oder eben nur mit den rudimentären Grundfunktionen von Styles operieren und damit auch irgendwie zurechtkommen.

Insoweit stößt bei vielen sicherlich darum auch auf wenig Interesse, wenn ihr oder Alfred sich zu Fragestellungen des Wegfalls von bestimmten Funktionen äußert und dieses mehr oder weniger deutlich beklagt. (Fortsetzung im nächsten Beitrag)

Kommentar:
DIESER EINTRAG IST AUCH IM "ETWAS ANDEREN FORUM" MEINER HOMEPAGE ZU FINDEN !
...siehe unter #52...

#50   der SIGGI aus den schönen UnterfrankenE-MailHomepage31.07.2016 - 14:04
Hallo Dirk

Ich persönlich kann am wenigsten mit meinem Fachwissen etwas anfangen , weil ich eigentlich gar keines habe . Alles was ich " keytechnisch " kann , habe ich mir zu meist auf dieser Seite , oder durch ausprobieren selber angeeignet.
Aber vielen Dank für die lobenden Worte.
Ja das mit dem Kaffeekränzchen bei Elmar da würde ich auch nicht nein sagen. Würde ihn auch gerne mal persönlich kennenlernen. Ich hätte zwar so ca. 4 Stunden zu fahren , aber ich müsste sowieso mal wieder für 1-2 Tage raus aus meinem Alltagstrott und würde mir dabei das schöne Saarland anschauen.
Aber Dirk psssssst wir wolln den Elmar damit nicht unter Druck setzen oder?
Schönen Urlaub und
mit musikalischem Gruß der SIGGI
Kommentar:
Hallo Jungs,
wenn Ihr Euch mit so einem Kaffeekränzchen mal nicht zu viel versprecht. Vielleicht ist der "liebe Elmar" ja nur aus der Ferne zu genießen. Und es soll Leute geben, mit denen nich´ mal das klappt.

Aber mal ernsthaft: wenn da wirklich Lust zu besteht, kann man ja mal was arrangieren. Gehen wir dazu aber den Weg über unsere Email Konten........

Liebe Grüße

#49   Dirk HunzE-Mail31.07.2016 - 01:33
So, endlich ist es soweit Url........................... .........b. Wenn es erlaubt ist, würde Ich mal gerne auf einen Kaffee bei Elmar vorbei schauen. Von Mayen-Koblenz ins Saarland ist ja nicht die Welt. Würde mich sehr freuen auf einen Talk, mit Elmar. Wie gesagt, man lernt ja nie aus im Leben.
Kommentar:
siehe Kommentar unter #50

#48   Dirk HunzE-Mail30.07.2016 - 02:47
Hallo Elmar, Siebenhirter und Siggi,
ich kann euch nur über euer Fachwissen über eure Keyboards loben, und ermutigen euer Fachwissen doch an dankende User weiter zu geben.Die damit nichts anfangen können, ja wie im richtigen Leben, die Schreien am lautesten alles Sch................
Erst durch Elmar hab ich damals mein Fachwissen für Roland Key`s zum Programmieren erweitert, schade das ich diese HP erst vor der Beendigung von Roland von Elmar fand.
Abgesehen davon seit ihr wie Robin Hood`s, die Hersteller wollen solche Herrn die sich mit den Keyboards so beschäftigen nicht haben, deshalb auch die negative Abneigung von Verbesserungen, von Leuten die sich damit beschäftigen. Ich bin froh das es solche HP`s gibt, und gewisse Dumpfbacken sollten dies mal überdenken und anerkennen.
Kommentar:
.....und da bleibt mir nur noch, mich für diese anerkennenden Worte zu bedanken, wohl auch im Namen der oben genannten und einigen weiteren Leutchen, die so denken und handeln wie wir.......

#47   Siebenhirter aus dem WeinviertelE-Mail26.07.2016 - 13:56
Hallo,
Eigenschaften - wenngleich absolut wertlos - von DBs (Dumpfbacken) sind vielfältig, zB:
- kritisieren Beiträge als destruktiv, die dem Support nicht schmeicheln
- versuchen unternehmerische Fehlleistungen als durchaus übliche Standards darzustellen
- deklarieren sich als privilegierte Insider mit Infos aus verläßlichen Quellen
- deklarieren sich stolz als Kenner von Support, Produktion und Unternehmensstrukturen
- bestreiten kritiklos die Existenz mangelnder Kundenfreundlichkeit
- erachten die Nutzbarkeit eines Instrumentes als sekundär, den Besitz als primär etc ..

Trotz der Häufung von DBs tummeln sich vermutlich mow stille Teilnehmer mit Interesse an konkreten und essentiellen Auskünften im Forum, die sich sinnlosen Konfrontationen mit DBs nicht aussetzen, denn DBs werden (vermutlich mangels Interpretationsfähigkeit) nicht einmal zum Denken angeregt, wenn ihnen dies dezent mit "Da wird mit der Kritik vielleicht der falsche Baum angebellt" empfohlen wird.

Aus meiner Erfahrung kann ich bestätigen, daß es bei auftretenden Problemen mit Korg zu keinem ansatzweise zufriedenstellenden Resultat kommt; also nach dem Kauf eines Instrumentes keine Hilfe erwartbar ist (es sei denn, man hat nur den Autofill-Button nicht gefunden).

Eine Motivation zur regelmäßigen, aktiven Teilnahme am Korg-Forum gibt es nicht - es sei denn, man belustigt sich an Stilblüten und Kuriositäten aus PNs histerischer Faserschmeichler.

Es bietet sich also wirklich NICHTS an, wo man sich - tiefer liegende Proble beim Hobby Pa-Keyboards zu spielen betreffend - ernsthaft und seriös austauschen kann. DOCH - da gibt es die Stöberkiste eines Saarländers im schönsten Alter (geb 1949), wo es sich nicht um Personen, sondern um "Sache" dreht - die ist empfehlenswert und diese gebührend zu loben erspare ich mir, um nicht ebenfalls im Umkehrschluß als Faserschmeichler erachtet zu werden.
Kommentar:
DIESER EINTRAG IST AUCH IM "ETWAS ANDEREN FORUM" MEINER HOMEPAGE ZU FINDEN !

#46   der SIGGI aus dem schönen Unterfranken E-MailHomepage21.07.2016 - 20:36
Nein hast Du bestimmt nicht. Yamaha hat ja auch ein super Grundkonzept und auch eine ganze Menge gute bis sehr gute Styles. Was mir noch gut bei Yamaha gefällt , sind die teilweise sehr guten Gitarrensounds.
Meine Abneigung zu den Yammis ist größtenteils der Verarbeitung ( Plastikhupe ) , der auch für mich furchtbaren Tastatur und der kindischen Blinkerei gescholten. Aber "sorry" das sind meine Ansichten und meine Meinung.

Ich denke was Du vorhast ist bestimmt eine super Sache und die wirst Du auch - ist kein Geschmeichel und soll auch keine Lobhudelei sein - mit Sicherheit hervorragend in die Tat umsetzen.

mit musikalischem Gruß der SIGGI
Kommentar:
Dein Vertrauen in meine Arbeit soll mir ein Ansporn sein.......

#45   der SIGGI aus dem schönen UnterfrankenE-MailHomepage21.07.2016 - 17:06
Noch nie widerstrebte mir die Tastatur eines Keyboards so sehr wie die des PSR-S970.

Hallo Elmar
Und genau deshalb kann ich mit den Yammikisten überhaupt nichts anfangen. Für mich sind diese Tasten Kinderspielzeug hoch drei. Mich graut es schon regelmäßig , wenn ich bei unseren Auftritten zu dritt auf dem PSR900 spielen muss. Und glaube mir , im ersten Moment klingen die Styles ja ganz gut , aber mit der Zeit werden sie anders wie bei Korg richtig öde und wirklich langweilig. So sehe ich das halt.

Habe vorgestern das KetronSD7 mal unter die Lupe genommen und muss sagen im großen und ganzen klingt das Key nicht schlecht. Die Styles sind eigentlich auch ganz nett gemacht , aber sind irgendwie total altbacken.

Werde wohl auch - solange es noch geht - bei Korg bleiben müssen.

musikalische Grüße aus dem schönen Unterfranken der SIGGI
Kommentar:
Hallo Siggi,
hoffentlich habe ich mit meinen Statements - Yamaha betreffend - keine "falschen Vorstellungen" in die Welt gesetzt?!
Ich möchte mit meinen gegenwärtigen Bastelarbeiten kein Yamaha Keyboard 1 zu 1 kopieren, das würde auch gar nicht funktionieren.
Lediglich das "Yamaha Grundkonzept" soll in den "mir angenehm erscheinenden Bereichen", so gut es eben geht, übernommen werden.
Liebe Grüße nach Unterfranken


#44   Siebenhirter aus dem WeinviertelE-Mail20.07.2016 - 22:39
Teil2

Zu deiner Entscheidung Yamaha-Styles für dein Pa800 zu verwenden beglückwünsche ich dich, denn ob nachladbare Stylebanken von Korg, Yamaha oder sonstwoher stammen ist unerheblich. Es ist aber vorteilhaft diese Styles nach Styleverwandtschaften (oder in AutoSelect-Banken) zusammenzufassen, damit man diese im Direktzugriff einfach wechseln kann und damit man diese (wozu der Songbook-Modus weniger gut geeignet ist) so wie von dir zum "klimpern, wie das Auslaufen von Fußballspielern nach dem Spiel" verwenden kann.

In diesem Zusammenhang empfehle ich dir - nachdem du vom Pa-Manager zu recht enttäuscht bist - die seit Jahrezehnten bekannten Freeware XRM 1.3 (Pa1x-ResosurcesManager von RicFreak/MickB) auszuprobieren, um sich damit Style- und Performance-Banken für das Pa800 am PC/Laptop bequemer zu organisieren.

Herzliche Grüße
Alfred
Kommentar:
Danke für die Tipps, ich bin dann mal wieder in der Küche.....

#43   Siebenhirter aus dem WeinviertelE-Mail20.07.2016 - 22:18
Freude pur beim Anspielen altbekannter Musikstücke..Eigenschaften, die meiner Vorstellung von einfachem, sporadischem Spielen bekannter Standard Musikstücke am nächsten kommen.
Hallo Elmar,
die von dir "neu" entdeckten Eigenschaften sind mit den von Korg publizierten (und Forum-Usern nachgeplapperten) Songbook-Eigenschaften - als ausschließlicher Dreh- und Angelpunkt für musikalischen Vortrag - ungeeignet.

Aber darauf hättest du mit deinem Pa800 auch bis jetzt nicht verzichten müssen, denn dafür sind die mehrmals
publizierten (vermutlich kaum verstandenen) Auto-Select-Performance-Banken und nach indiv. Bedürfnissen gespeicherten Style-Banken (Styleverwandtschaften) gut geeignet. Diese Daten waren/sind durch Speicherung im Rootverzeichnis (aus der Setfile-Hierarchie herausgelöst) nicht nur blitzschnell nachladbar, sondern ebenso leicht im Direktzugriff mit festen Buttons - wie das 8-teilige Memorysystem von Yamaha - verwendbar.

Die unterschiedliche Werkzeuge (Globals, Stylebanken, Songbook) sind für Zugriffstechniken bzw als Dreh- und Angelpunkt für Registrierungen parallel verwendbar, schließen sich gegenseitig nicht aus und sind auch dahingehend optimierbar.

Im Korg-Forum sind solche Diskussionen relativ sinnlos, denn dort wird jede Arbeitsweise, außer die ausschließliche Verwendung des Songbooks (oder neuerdings der Setup-Listen) ignoriert.
Es wird kaum verstanden, daß Auto-Select-Performance und Songbook keine konkurrierende oder sich gegenseitig ausschließende Zugriffsmethoden sind - auch nicht bei Bühneneinsatz. Möglicherweise scheut man sich, die im Auslieferungszustand belassenen und im Laufe der Zeit nach und nach vollgestopfter Performancespeicher für Arbeitstechniken neu zu organisieren, die nicht ausschließlich das Songbook benutzen.

Ende Teil 1 / Teil 2 folgt
Kommentar:
Hallo Alfred,
wie und was ich alles noch anstelle, um aus meinen Korgies ein "Pseudo-Yammi" zu basteln, werde ich auf meiner HP in groben Zügen publizieren.
Gegenwärtig bin ich mit der Styleerstellung in soweit zugange, dass ich bestimmte Yamaha Styles für die Korgies aufbereite. Dafür nutze ich die unterschiedlichsten Methoden, später mehr dazu...
Grundsätzlich gilt:
Es werden keine alten (Korg speziefischen) Speicherzustände (User Sounds, Styles, Performances, SongBook etc.) mit neuen (nun Yammi ähnlichen) verwurstelt.
So habe ich auch schon damals beim Erwerb meiner Korgkisten alle Daten gesichert und dann entfernt.
So entstanden dann SongBook, Performances usw. nur mit Daten meines Repertoires. Mit entsprechender Doku ist dann ein voll gestopfter und aus Dateileichen bestehender Speicher weitgehendst ausgeschlossen.
Aber wem sage ich das, wir wissen es und das Forum....... nein, ich lass es....
Liebe Grüße ins Weinviertel

#42   Werner NeumannE-Mail03.07.2016 - 11:41
Zu Deinem Beitrag zum Thema Bläck Fööss nur soviel.
Ich als alter Kölner sehe die Quallität der Fööss - Musik nach dem Ausscheiden von Tommy, verbessert. Jedoch auch anders.
Mir werden die meisten Kölner vermutlich zustimmen.
Die Musik der Fööss hat eine sehr gute Qualität und sprich die Kölner positiv an.

Grüße
Werner
Kommentar:
Hallo Werner,
ich war Bläck Fööss Fan der ersten Stunde, so man dies als Saarländer überhaupt sein kann.
Ich war begeistert von der Vielseitigkeit dieser Band.
Und es war im Grunde genommen auch nicht der Weggang von Tommy, der mich "fantal" etwas abkühlte, sondern mehr die "Einführung" eines echten Schlagzeugs.
Im Übrigen empfand ich das auch so bei Höhner, Pavaier, Räuber und wie die alle hießen, wenn sie nur mit dicke Trumm oder Standtom und Tamburin "rockten".
Damit lieferten alle "geniale Parodien" zeitgenössischer Rock- und Popmusik ab.
Dann kam nach und nach der Übergang zum" erste Sahne Equipment" und so integrierten sie sich alle in die "normale" Musik ein, die Sahnehäubchen aber waren weg......

Trotzdem höre ich se immer wigger jän, ....alle, ....eben nit mi so heißblütisch
Liebe Grüße

« Vorherige123 ... 111213 ... 151617Nächste »
(161 Einträge total)


Datenschutzerklärung