Ende Juli 2016 verfasste ich für die Titelseite meiner Homepage einen Beitrag über meine Ansichten das Korg Forum betreffend, wie sich mir diese zum damaligen Zeitpunkt boten.
Reaktionen innerhalb meiner Leserschaft darauf möchte ich hier im „etwas anderen Forum“ als eigenen Thread einbringen, nur so zum Durchlesen aber auch gerne zum „Mitdiskutieren“!
Beginnen möchte ich mit Einträgen meines Feedback/Gästebuchs, da diese ja schon veröffentlicht sind, ihre Autoren wohl also auch nichts dagegen einzuwenden haben. Inwieweit dies auch für Emails direkt an mich gilt, muss ich noch abklären. Natürlich werde ich auch Emails anonym veröffentlichen, wenn deren Verfasser dies so wünschen, ich aber weiß, um wen es sich handelt.
 Wer meinen Beitrag - als Grundlage für diesen "Thread im etwas anderen Forum" - noch nicht kennt drückt bitte den Button >>>>>>>>>>>>>>>>>
 Derzeit findet man 5 Einträge in diesem Thread. Hier geht´s zum ersten Eintrag >>>>

5.)   Elmar (das bin ich)                                                                                              15.11.2016                         

Einigen unter Euch ist es sicher schon aufgefallen, dass ich seit ungefähr Mitte des Jahres im Korg Forum nicht mehr teilnehme; also, als "Beiträger" nicht mehr teilnehme; allerdings als "nur Leser" schon noch.

Und das ist manchmal nicht angenehm, das ist manchmal richtig schlimm!
Da möchte ich dann schon mal gerne einem guten "Webgefährten" beispringen, wenn der sich redlich abmüht, einem (technisch betrachtet) ziemlich schlecht belichteten Korg User Fachwissen und nebenbei etwas zwischenmenschliches Benehmen zu vermitteln. Nicht weil ich glaube, dass dieser "Webgefährte" meine Hilfe benötigt, eher um dem "anderen" aufzuzeigen, dass........
.... da kommt wirklich einiges zusammen, das einem jeden normalgepolten Hobbymusiker, Forum Mitglied, Mitmenschen und wer weiß wem sonst noch, es schwer macht, die Beine, den Mund, die Schreibfeder still zu halten.
 
Was soll man von jemanden halten,....
der Wochen lang wiederholend im Forum die - alle anderen Besteller auch (be)treffende - sich immer wieder verzögernde Auslieferung eines Pa4X MUSIKANT beklagt (vornehm ausgedrückt), diesen endlich erhält, nur um festzustellen:
Er sucht dringend den Download mit den Factory Styles des Pa4X INTERNATIONAL, weil, er möchte nicht dieses "Schlagergedöns", er komme schließlich mehr vom Jazz.
Ja, wie (fachlich) bekloppt ist das denn?
Fragt sich zumindest, wer die in Werbung, Prospekten und Vorführung deklarierten Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Pa4X-Modellen erkannt hat. Und bei der Menge an Talern, die man dafür berappen muss, sollte man sich vor der Anschaffung eines solchen Gerätes schon ein klein wenig damit befasst haben.
Andere zu beschimpfen oder lächerlich machen zu wollen ist dann der schlechtere Weg, so die eigene Dummheit zu verarbeiten...........
 
Was soll man von jemand halten, ........
der dann gleich den "ersten Fehler" im neuen Key findet:
die FILL INs hopsen manchmal, nicht immer, aber ganz oft, also ein dicker, fetter Bug. Viele User spielen die FILLs allerdings ohne Beanstandung, er nicht.
Er kriegt's nicht hin und motzt immer und ewig über die, die ihm immer und ewig sagen, dass da kein Bug ist, dass er nur richtig spielen soll.......
 
Und so hört er auf zu spielen, also zumindest mal keine FILLs mehr.
Seine Ohren wenden sich wieder anderen Eigenschaften zu und stellen fest: keine Wersi Samples im MUSIKANT, mit dem man künftig alles, außer "Schlagergedöns" spielen will.
Bei der dabei entstehenden Diskussion beleidigt er schnell noch die paar User, die es wieder mal besser wissen (was ja auch so ist), und zieht dann schmollend ab.
Zurück lässt er noch ein paar tiefe Einblick in die eigene, äußerst erfolgreiche musikalische Vergangenheit um damit klarzustellen, tja, um was eigentlich klarzustellen?????
Und wenn ich jetzt wieder frage, was man von so jemanden halten soll, werden das wohl die meisten verstehen, dieser Jemand aber todsicher nicht...
Der gibt hingegen zu bedenken, nachdem er sich öfters gegenüber Andersdenkenden recht rüde ausgelassen hatte, diese ja nie "persönlich" angegangen zu haben, papperlapp, und dass im Übrigen keiner das Recht besäße, die Fähigkeiten anderer zu beurteilen, wenn man die Besitzer derselben nicht näher kennt.
Doch, sage ich, nämlich dann, wenn jemand fachlich fragwürdige und/oder falsche, gar unwahre Behauptungen innerhalb einer Diskussion betreffs eines beliebigen Themas aufstellt und ein anderer Diskussionsteilnehmer Bezug zu diesen Behauptungen und dem der sie aufgestellt hat, aufnimmt. Da drängen sich dann Einsichten über diverse Eigenschaften von Mitmenschen förmlich auf!
Und ein gewisses Quantum an Fachwissen im Bereich "alles so neben dem eigentlichen Musizieren" kann schon mal bei unserem Pa4X Experten nicht so doll vorhanden sein.
Das hat der gute Mann mit der beeindruckenden musikalischen Vita auch noch so zwischendurch offengelegt, als er über zehn Tage damit verbrachte, festzustellen, ob ein einfaches Signalkabel nun kaputt oder nicht kaputt ist.
Wenn man sich dann noch genauer ansieht, wie, in welcher Form die Beiträge dieses Schlaumeiers verfasst sind, wird sich mancher Leser dieser Beiträge schon (zu)trauen, Ansichten zu entwickeln, die über den technisch, fachlichen Bildungsstatus des Beitragschreibers hinausgehen.
Folgert nun einer meiner Leser aus dem bisher geschriebenen, ich würde diesen speziellen Forum User zur Klasse der von mir sogenannten Dumpfbacken zählen, irrt er.
 
Dumpfbacken sind viel harmloser, in gewisser Weise fast schon komisch, gar witzig und schaden einer bestimmten Sache nicht wirklich.
Wenn, beispielsweise, sich jemand freut wie Bolle, dass man mit dem Midi to Style Konverter im neuen Pa4X aus Midifiles (zB. Sierra Madre) fast einen passablen Styles (bzw. Stylevariationen) bauen könnte, mit dem man dann nach Ende des Midis das weiter singende Publikum taktgenau begleiten könne, dann ist das einfach nur zum Piepen.

Man muss es sich mal vorstellen; da macht einer schon eine Ewigkeit Musik und kann nun endlich durch den Pa4X sein singendes Publikum abseits eines Midifiles taktgenau begleiten.

Der, liebe Leser, wer so was von sich gibt, der ist eine Dumpfbacke in Reinstkultur.
Dieses Beispiel passt so genau, dass ich heute auf andere, fast gleich "dumpfbackige" Beiträge gar nicht mehr eingehe.
Einige werden sich jetzt sowieso wieder etwas mehr oder weniger über mich ärgern, ....... ist mir klar, ....... und sie haben ja auch nicht so Unrecht, ....... und ich schäme mich auch ein klein wenig, ...... aber nur ein ganz klein wenig.

Ich bin leider nicht so zurückhaltend und trotzdem souverän, wie mein eingangs schon erwähnter guter "Webgefährte".

Bei mir schlagen eben manchmal die Emotionen Saltos, wenn ich ganz bestimmte Beiträge lese, und erlebe, wie deren Verfasser dann mit etwaigen Gegenargumenten umgehen. Mit aus diesem Grunde habe ich mich aus dem Korg Forum zurückgezogen.

Aber wie schon gesagt, da fällt es oft schwer, Ruhe zu bewahren, und dann bin ich eben manches mal froh, dass ich eine eigene Homepage habe........

Übrigens (und zum Abschluss):
Mir gegenüber beklagte mal einer im Korg Forum, dass es nicht wenige Korg User gäbe, die nur wegen der Anwesenheit einiger ganz bestimmter Forum Mitglieder (wen meinte er nur?), in diesem Forum keine Frage stellen, keinen Beitrag verfassen würden.
Hat er Recht, kann ich da nur sagen.
Denn nicht wenige dieser Korg User haben mir dies via Email und/oder Kontaktformular genau so bestätigt und dann ihre Frage gestellt, ein Problem beschrieben und zusammen mit mir eine Lösung erarbeitet........

 

4.)   Siebenhirter aus dem Weinviertel            aus Gästebuch/Feedback #54                 9.082016                         

Hallo Elmar,
wenn deiner Meinung nach Korg über den Moderator des Forums dem
Wunsch der meisten Korg Kunden - wie dem beschriebenen musicman56 - folgt, dann wäre es vorteilhaft, wenn dort auch anderslautende Wünsche vorgebracht würden.

Allerdings teile ich deine Meinung nicht, daß Korg den Wünschen der meisten Kunden folgt, sondern ihnen diese solange egal sind, solange ihre Produkte sich auch so verkaufen.

Auch ich weiß mit zukünftigen Keyboards und dem Forum von Korg nichts anzufangen, aber selbst als passiver Mitleser empfinde ich gelegentliche Beiträge so provokant, daß ich darauf antworten muss.

Herzliche Grüße
Siebenhirter aus dem Weinviertel

3.)   Elmar (das bin ich)                                                                                                                     7.08.2016
Eigentlich wollte ich an dieser Stelle auf Georgs Eintrag Stellung nehmen und ihm sagen, dass ich ihm voll und ganz zustimme, wenn es um Sinn und Zweck eines Forums geht, wenn es um die „Verbesserung“ oder den Erhalt eines Produkts des Forumbetreibers geht, wenn es um Hilfestellung für unerfahrene Erwerber dieser Produkte geht.....
All dies und noch viel mehr wollte ich ihm sagen, und...... dass ich all dies gegenwärtig im Korg Forum in Gefahr sehe. Dazu wäre dann jede Menge Text notwendig gewesen. Zum Glück traf ich, noch bevor ich diesen Text zu schreiben begann, auf einen Eintrag im Korg Forum, der mehr erklärt als alle langen Texte. Hier ein kurzer Auszug:
Dazu muss man jetzt nur noch wissen:
siebenhirter besitzt selbst einen Pa500 von Korg, ein Gerät, dessen Funktionen und Features sich in vielen Modellen der Serie genau so oder ähnlich finden lassen, in neueren Modellen nun aber stark verändert oder eben gar nicht mehr.
Wo, bitteschön, fehlt da ein praktischer Bezug????
Darüber hinaus hat sich siebenhirter tief in die ganze Materie eingearbeitet und so ein Fachwissen erreicht, wovon einige Korgianer „innen und außen“ nur träumen (von einem musicman56 ganz zu schweigen). Nicht genug damit, er gibt dieses Wissen im Korg Forum uneigennützig weiter und hat so schon manchem User (und auch mir) entscheidend weiter geholfen.
 
musicman56 hat damals, als der pa3X auf den Markt kam, diesen nicht gekauft, aber - also bar jeder Praxis damit - kräftig mitdiskutiert und auch über spezielle Funktionen und Features (weit ab von seiner Oldie Kiste) gelabert, was ja nach seiner gegenwärtigen Argumentation gar nicht möglich ist.
Zudem redet und urteilt er heute über Bereiche eines Keyboards, die er nach eigenem Bekunden auch nicht aus eigenen praktischen Erfahrungen kennt, weil nie benutzt. Und dieses fehlende Praxiswissen belegt er noch durch handfeste "Falschaussagen" über das Verhalten bestimmter Funktionen......
Das tut er dann mit der Arroganz und „besserwissenden Grundhaltung“, die er bei anderen Forum Usern immer schnell ausmacht und so gerne kritisiert.
 
Und weil musicman56 derzeit nicht als einziger User im Forum so oder ähnlich gestrickt ist, und weil dieses Forum derzeit in keiner Weise zu einer Qualitätsverbesserung von Produkten (durch Kundenfeedback) beiträgt, und weil gerade die bevorstehende Beendigung des Software Centers angekündigt wurde, wofür ich vor kurzem noch einen Verweis erhielt, weil ich dies „vorahnte“, und weil ...(NACHDENK)....  offensichtlich nur ich das so sehe..... kann ich wohl mit dem Korg Forum nichts (mehr) anfangen. 
 
Und doch, eine ganz bestimmte, „brauchbare“ Information habe ich doch noch gefunden, womit dann wieder eine meiner Vorahnungen …....... nee, ich sag´s jetzt nich …....
Doch, ich sag´s:
Spätestens hier sollte dem "speziellen" Korg User klar werden, dass die Ära der "speziellen" Arranger Keyboards ihrem Ende entgegen geht, und somit die letzten Korg Modelle für die aussterbende Spezies der Alleinunterhalter dem Einheitsbrei der anderen Hersteller entsprechen werden. Dass dies dem Wunsch der meisten Korg Kunden folgt, muss ich dem Moderator des Forums wohl oder übel glauben, sieht man es doch tagtäglich in den Beiträgen von Usern wie dem oben beschriebenen musicman56. Und somit bleibt (für mich) nur noch die Erkenntnis, dass ich tatsächlich mit zukünftigen Korg Keyboards und daher auch diesem sich mit diesen Produkten beschäftigenden Forum nichts mehr anzufangen weiß, andererseits dann aber auch dort nichts mehr verloren habe.

2.)   Georg Brandtner aus Hannover                                              aus Gästebuch/Feedback #51-52         1.08.2016

Hallo Elmar,

Ich habe natürlich auch die letzten Diskussionen im Forum verfolgt und bin natürlich auch nicht besonders überrascht gewesen, wie sich das dann entwickelt. Dass Du und auch Alfred über die Reaktionen und die Handhabung einigermaßen frustriert seid, kann ich gut nachvollziehen, nur wirklich überraschen tut ein das Ganze ja nicht. Da ist es im Forum nicht anders als bei den Mitbewerbern, wobei sich das streng genommen auf einen Mitbewerber reduziert.

Auf der anderen Seite muss man auch einfach zur Kenntnis nehmen, dass ganz offensichtlich die Mehrheit der User, die sich dort äußern, entweder überhaupt nicht oder eben nur mit den rudimentären Grundfunktionen von Styles operieren und damit auch irgendwie zurechtkommen.

Insoweit stößt bei vielen sicherlich darum auch auf wenig Interesse, wenn ihr oder Alfred sich zu Fragestellungen des Wegfalls von bestimmten Funktionen äußert und dieses mehr oder weniger deutlich beklagt.

Ich glaube die meisten verstehen nicht einmal das Problem, geschweige denn die Antwort darauf. Man muss darum auch einfach akzeptieren, dass es sich kaum lohnt, diese Punkte irgendwie zu vertiefen, da man dann irgendwann Gefahr läuft als „missionarischer Eifer“ und „Nestbeschmutzer“ wahrgenommen zu werden, weil man immer nur etwas Negatives schreibt .
Auf den ersten Blick mag auch die Reaktion von KORG unbefriedigend sein. Nur sollte man bei dieser Einschätzung auch bedenken, dass die Interessenlagen natürlich völlig unterschiedlich sind.

Jeder einzelne findet, dass seine persönlichen Probleme ganz wichtig und für alle interessant sind und ist natürlich entsprechend enttäuscht, wenn er keine Reaktion bekommt. Für KORG stellen sich aber möglicherweise diese Fragen ganz anders, vor allen Dingen auch dann, wenn man personell ohnehin nur knappe Ressourcen hat.

Vielleicht etwas weniger Erwartungen und Hoffnungen darin, dass man KORG oder auch andere User in irgendeiner Form „bekehren“ oben oder überzeugen könnte, um den Frust vorzubeugen. Dass in dieser Form das Forum wenig bringt ist allerdings dann auch richtig.

Ich ganz persönlich – und ich glaube so geht es auch den meisten, die Dein Forum regelmäßig besuchen – profitiere von diesen Dingen natürlich in besonderer Weise, weil ich mir eben den Luxus erlauben kann, als Hobbymusikant ausschließlich mit Styles zu spielen und darum an diesem Themen ein ganz anderes Interesse habe, als die Mehrheit.

Darum nur einmal am Rande, auch auf einem PA 4 X Musikant bekommt man Deine Styles richtig schön zum Klingen

1.)   Siebenhirter aus dem Weinviertel                                              aus Gästebuch/Feedback #47         26.07.2016
Hallo,
Eigenschaften - wenngleich absolut wertlos - von DBs (Dumpfbacken) sind vielfältig, zB:
- kritisieren Beiträge als destruktiv, die dem Support nicht schmeicheln
- versuchen unternehmerische Fehlleistungen als durchaus übliche Standards darzustellen
- deklarieren sich als privilegierte Insider mit Infos aus verläßlichen Quellen
- deklarieren sich stolz als Kenner von Support, Produktion und Unternehmensstrukturen
- bestreiten kritiklos die Existenz mangelnder Kundenfreundlichkeit
- erachten die Nutzbarkeit eines Instrumentes als sekundär, den Besitz als primär etc ..
 
Trotz der Häufung von DBs tummeln sich vermutlich mow stille Teilnehmer mit Interesse an konkreten und essentiellen Auskünften im Forum, die sich sinnlosen Konfrontationen mit DBs nicht aussetzen, denn DBs werden (vermutlich mangels Interpretationsfähigkeit) nicht einmal zum Denken angeregt, wenn ihnen dies dezent mit "Da wird mit der Kritik vielleicht der falsche Baum angebellt" empfohlen wird.
 
Aus meiner Erfahrung kann ich bestätigen, daß es bei auftretenden Problemen mit Korg zu keinem ansatzweise zufriedenstellenden Resultat kommt; also nach dem Kauf eines Instrumentes keine Hilfe erwartbar ist (es sei denn, man hat nur den Autofill-Button nicht gefunden).
 
Eine Motivation zur regelmäßigen, aktiven Teilnahme am Korg-Forum gibt es nicht - es sei denn, man belustigt sich an Stilblüten und Kuriositäten aus PNs histerischer Faserschmeichler.
 
Es bietet sich also wirklich NICHTS an, wo man sich - tiefer liegende Proble beim Hobby Pa-Keyboards zu spielen betreffend - ernsthaft und seriös austauschen kann.
DOCH - da gibt es die Stöberkiste eines Saarländers im schönsten Alter (geb 1949), wo es sich nicht um Personen, sondern um "Sache" dreht - die ist empfehlenswert und diese gebührend zu loben erspare ich mir, um nicht ebenfalls im Umkehrschluß als Faserschmeichler erachtet zu werden.
 
Was soll man mit so einem Forum anfangen?
In diesem Fall meine ich speziell das "Korg Forum".
Wenn man sich dort nämlich als erfahrener Korg pa-Keyboard User erdreistet, bestimmte Missstände in Korg Produkten direkt oder den Umgang mit denselben durch Missmanagements von Korg selbst anzusprechen, ja dann hat man keine guten Karten und kriegt es mit meist selbsternannten Gralshütern zu tun. Und die bemängeln und prangern dann all das an, was ihnen an sich selbst nicht stört, meist nicht mal auffällt, man beobachtet ja nur andere.......
Mal ehrlich, was ist sinnloser, als einen sinnlosen Beitrag in einem weiteren Beitrag als sinnlos zu deklarieren?
Die können das, und einiges mehr.....
Dass man häufig als ewiger, auf die Nerven gehender Nörgler tituliert wird, ist zwar noch harmlos. Ärgerlich dann aber doch, wenn diese Dumpfbacken dabei geflissentlich übersehen, wie oft Dauernörgelei in der Vergangenheit schon zum Erfolg geführt hat und sie, die Dumpfbacken, auch noch davon profitierten.
Ja, da sind sie wieder, die Sorte von Mitmenschen, die mich nicht wirklich aufregt, mir eher etwas skurril, tollpatschig erscheint und deshalb von mir in Anlehnung an "Al Bundy" gerne als Dumpfbacken bezeichnet wird, ohne dies wirklich böse zu meinen (manche wissen sogar, wie ichs meine).
Wirklich weg waren sie nie, aber einige meiner treuen Leser waren aus unterschiedlichen Gründen nicht so glücklich, wenn ich Dumpfbacken Dumpfbacken nannte, also hielt ich mich zurück.
Aber wie, Bitteschön, soll man jemanden bezeichnen, der im Forum eine technische Frage stellt, dabei schon im Vorfeld sein Fachwissen über das aller etwaigen Antworter stellt und diese dann tatsächlich im folgenden Thread als Klugscheißer und Deppen bezeichnet?
Zusätzlich werden die Forum Mitglieder belogen, dass sich die Balken biegen.
Und just in dem Moment, wo diese Lügen als solche offenbar werden, wird der Thread vom aus der Versenkung wiederkehrenden Administrator geschlossen und alle Beteiligten in der Art belohnt, dass künftige Beiträge wieder erst nach Zensur erscheinen werden. So was nenne ich eine Diplomatische Glanzleistung.
Aber,..... eine Dumpfbacke kam in gerade geschildertem Thread nicht mal vor, das war dann eher ein vollkommen assoziales Geschöpf, das sich als Musiker verkleidet hatte.
Dumpfbacken sind beispielsweise Leute, die andere verunglimpfen, weil diese ihr fundamentales Grundwissen über Instrumente preisgeben, obwohl sie von besagtem Instrument "nur" das "kleinere" Modell besitzen.
Dumpfbacken sind Leute, die selbst aber bei früheren Neuerscheinungen von Keys sehr lautstark mitquakten, ohne je ein neues kaufen zu wollen, und sich erst jetzt, Jahre danach vom "Oldtimer" gelöst haben.
Dumpfbacken sind Leute, die für kleinste Änderungen im Keyboard einen Luxus Editor in Anspruch nehmen wollen, die einfachsten Grundfunktionen dafür im Gerät selbst aber in all den Jahren noch nicht "gefunden" haben.
Dumpfbacken sind Leute, welche das Fehlen oder die funktionell beeinträchtigenden Features in neuen Korg Modellen als Fehlerbehebung ansehen, nur weil sie nicht wissen, was man mit diesen Features anfangen soll.
Dumpfbacken sind Leute, die gerne über Begleitautomatik schwafeln, und was man dort alles nicht braucht, weil auf gute Midifiles kommt es an, man hat sowieso nur maximal 20 Styles im Programm, und und und.......
Das sind Dumpfbacken!
Wenn ich dann noch in einem eigenen Thread nach dem Zustand des Forum frage und Vergleiche zum ehemaligen Roland Forum anstelle und dafür vom Administrator eine geharnischte PN (Ermahnung) bezüglich meiner "Anmaßung" erhalte, tja, da kühlt das Zugehörigkeitsgefühl dann dann schon mal merklich ab.
Und natürlich muss ich eine Monate dauernde Abwesenheit eines Forum Administrators als dessen Privatsache akzeptieren.
Aber niemand wird in Abrede stellen, dass eine kurze Mitteilung wie "...Administration derzeit nur beschränkt möglich....." den Raum für Spekulationen eingeengt hätte.
Da ich solche Ansprüche zumindest an mich stelle, schrieb ich eine Entgegnung auf die erhaltene Ermahnung:
Worauf eine sehr diplomatisch relativierende Neufassung per PN folgte wie sie mir auch in mehrfacher, ähnlicher Form an andere Forum User vorliegt.
Man braucht mich nicht aufzufordern, eine Persönliche Nachricht an mich bitte nicht an anderer Stelle zu veröffentlichen, das versteht sich von selbst.
Was mich allerdings nicht hindern kann, persönliche Schlüsse und daraus resultierende Konsequenzen zu ziehen.

 

Ich habe bisher das Korg Forum zum Erhalt wichtiger Erkenntnisse - unser Hobby betreffend - nicht wirklich gebraucht.
Zu einem Früchte tragenden Austausch zwischen mir als Kunden und Korg als Anbieter ist es leider nicht ansatzweise gekommen.
Für die Erörterung tiefer liegender Probleme (und auch hier nur das Hobby betreffend) habe (und biete) ich Email Adressen, wo man sich dann ernsthaft und seriös austauschen kann.
Also: NICHTS (so lautet derzeit meine Antwort auf Eingangs gestellte Frage...)

Zurück


Datenschutzerklärung