der Style EH8 SoulPop wurde am 25.April hier eingestellt

So wie sich im Style „SoulBlues“ (weiter unten zu haben) die Genres Soul und Blues ineinander übergehen, tun es im Style EH8 SoulPop hier Soul und Pop.
Wer was damit spielt ist auch in diesem Fall völlig egal. Der Style trieb einst auch in einem Yamaha Kistchen sein Unwesen.
Unwesen deshalb, weil Intros und Endings dort nahezu unbrauchbar sind, weil bar jeder Gemeinsamkeit mit den einzelnen Variationen. Ob meine da besser sind sollen andere beurteilen. Jedenfalls sind sie kürzer (außer Ending 1) !          Viel Spaß damit !

Der Ursprung für den Style „EH8 CountryPop“ liegt diesmal wieder mal in einem alten Yamaha Keyboard. Dort kommt er mit Drums, Bass und drei Begleitspuren aus. Also habe ich hier noch zwei weitere Tracks dazu komponiert, was aber auch hier nicht heißt, dass man alle Spuren benutzen muss! Eine Ausdünnung für bestimmte Songs bedeutet da unter Umständen ein gewisses Maß an „mehr“ statt „weniger“! Style Download
Für die INTROs und ENDINGs habe ich teilweise das originale Notenmaterial  verwendet, allerdings stark gekürzt und der Korg Struktur angepasst.
Die einzelnen Variationen und Fills haben jeweils eigene Pattern für „Septime“ und auch die obligatorische alternative Drumspur ist vorhanden. Viel Spaß mit EH8 CountryPop !

Style Download Dieser Style war für Musikstücke der „Charleston-Ära“ geplant.
Da ich aber gar nicht sooo viele Stücke dieses Genres oder dieser Zeit kenne und auch spielen kann, habe ich Songs wie You Are My Sunshine, Down By The Riverside, Over In The Gloryland und ähnliche zum Ausprobieren benutzt.
Nun weiß ich aber auch nicht, welchen Genres man diese Stücke nun tatsächlich zuordnen muss.
Gehört habe ich sie schon von Dixie Kapellen. Charleston oder Dixie ?      Habe ich eben CharlesDixie draus gemacht. Passt!
Außerdem habe ich hier noch Tipps zur INTRO und ENDING Gestaltung angehängt. Viel Spaß mit EH8 CharlesDixie!
Diesmal habe ich einen Style aus dem uralten Roland E86 für den Pa800 aufbereitet. Ein schier unendlich langes (typische Roland) Intro habe ich auf sinnvolle 4 Takte verkürzt. Style Download
Insgesamt 4 Tracks habe ich dazu gedichtet, und wie immer natürlich die obligatorische, alternative Drumspur.
So entstand ein Style, der - mit allen Spuren gespielt – wohl mehr für eine Pop Ballade steht.
In Richtung Gospel kommt man damit, wenn man (außer dem Piano) ruhig mal mehrere Parts stumm schaltet, oder auch durch andere Instrumente (z.B. Orgel) ersetzt. Oktav-Verbiegungen sollte man dann im Tuning- beziehungsweise WrapAround ausgleichen.
So habe ich mit diesem Style  schöne, langsame Versionen von Amazing Grace, Swing Low Sweet Chariot, Nobody Knows und Nobody´s Child  gespielt. Versucht es mal und Viel Spaß dabei.....

Style Download Und noch´n Slowfox, nun aber für längere Zeit der letzte.
Und auch der soll Musikstücke aus meinem Lieblingsgenre bedienen. Man wird feststellen, dass ich nur Lieblingsgenres bespiele, wenn´s um Musik geht.
Welche Taktart, welche Musikrichtung der nächste Style hier in diesem Bereich  anspricht, ich weiß es noch nicht. In jedem Fall wird er wieder ein Lieblingsgenre von mir abdecken.
Auch der EH8 SlowFox3 enthält wieder zwei separate Drum Tracks, und auch bei diesem Style gilt, nur jeweils einen dieser Tracks benutzen. Viel Freude beim Musizieren damit !

Und hier wieder mal ein Style aus meinem Lieblings Genre, der sehr  l_a_n_g_s_a_m_e    EH8 SoulBlues! Style Download
Ob er nun das eine oder das andere verkörpert, entscheidet letztlich der Keyboardspieler, der damit spielt. Diesmal habe ich ein paar mehr Anmerkungen als sonst in einer PDF-Datei beigefügt.
Viel Spaß mit diesem Style !

Style Download Und was zuvor (also eine Etage tiefer) für den „Musette“-Walzer gesagt wird, trifft auch hier für eine(n) EH8 AkustikRumba zu.
Ob nun mit oder ohne „h“ geschrieben: In vielen Keyboards der diversen Hersteller sind mir die Rumbas oft zu kubanisch !
Weil aber in unserem Breitengrad  im Vierviertel Tempo zwischen 108 und 124 bpm sehr oft Rumba getanzt wird (auch wenn´s keine ist), kann man auch diesen, meinen Style dafür benutzen.
Umbenennen kann man ihn ja dann immer noch, vielleicht in „Beguine“. Aber das trifft´s dann ebenso wenig.

 


Und hier mal ein Style im ¾ Takt: EH8 ParisWaltz1. Style Download
Der Name lässt auf französiche, sprich „Musette“- Spielweise schließen, und dafür ist er auch gedacht. Dabei erhebe ich nicht den Anspruch, diese Musik richtig spielen zu können.
Und mit Sicherheit sind alle Factory-Styles egal welchen Herstellers in dieser Richtung besser und authentischer als dieses, mein Werk. Aber für die Musikstücke, die sich an dieses Genre gerade mal nur so anlehnen, könnte dieser Style wohl passen.
Style Download Den Style EH8 RomanticBall habe ich aus einem alten Yamaha E-Piano (unter anderem Namen) übernommen und mit eigenen Elementen erweitert.
Wegen der Speicher-Knappheit, die damals noch die Größe eines Styles stark beschränkte, fanden sich in jeder Variation nur zweitaktige Patterns mit Drums und Bass und nur jeweils drei (ACC) Spuren.
Mehr dazu in der beigefügten PDF-Datei !

An dieser Stelle war ein Style im „Slowfox Tempo“ mit Orgel vorgesehen. Als Vorlage bot sich ein alter Yamaha Style mit chaotisch langen Intros und Endings an. Auch unter den fünf Fills war keiner für den Pa800 geeignet. In den Variationen waren mehrere Sounds vertreten, leider aber in den einzelnen ACC´s jeweils immer nur in zwei Tracks. Style Download
Also habe ich zusätzliche Tracks komponiert und, wie immer, Intros, Fills und Endings selbst übernommen, diesmal allerdings nicht als ein Schlagzeuger mit 8 Variationen, sondern mit zwei Schlagzeugern, einer mit Besen, der andere mit Sticks.
Hier gilt dann besonders nur jeweils einen von beiden zu benutzen.
Es hat sich dann beim Probespielen des Dings herausgestellt, dass man damit nicht nur „slow“, sondern auch recht flotte Tempos gehen kann, also so von 110 bis 150 Sachen. Darum habe ich den Style letztendlich von „SloOrganFox“ in „UniFoxOrgan“ umgetauft.

Style Download Dieser Style stammt ursprünglich aus einem älteren Yamaha Keyboard.
Natürlich lässt er sich auch in anderen Genres verwenden.
Die Original Intros und Endings assoziierten allerdings zur Bergwelt, sehr lang, schier nicht enden wollend.
Da habe ich dann brutal die Schere angesetzt und die Dinger auf gängige Längen gekürzt.
Und wie immer habe ich die Fills komplett neu erstellt und auch wieder in den einzelnen Elementen bestimmte Tracks geändert, ergänzt oder gar gelöscht. Und dass es wieder zwei separate, jeweils komplette Drum Tracks gibt, ist mittlerweile schon fast die Regel.

Auch dieser Style beinhaltet 2 jeweils komplette Schlagzeug Begleitungen.
Leser und Nutzer meiner Seiten wissen damit umzugehen.
Diesmal habe ich mir die Style Vorlage nicht aus einem anderen Keyboard geliehen, diesmal ist wieder alles "Made By Elmar".
Viel Spaß damit.......

Dieser Style eignet sich mit einer gewissen "6-er Schräge" für Musiktitel wie Sag mir wo die Blumen sind, Guantanamera, Melodie d´Amour und ähnliche.
In der beigefügten PDF-Datei findet Ihr diesbezügliche Hinweise !

Datenschutzerklärung