Diese Homepage ist von mir autodidaktisch erstellt und von keiner kommerziellen Firma gesponsert oder gar beeinflusst.
(Elmar Herz)
 
Hallo Freunde,

Quatsch mit Soße“ kann man hier noch für einige Zeit genießen......

 
Fast ein ganzes Jahr habe ich meine Homepage vernachlässigen müssen,........... und genau so sieht sie  jetzt auch aus.
Hier herrscht gegenwärtig das reine Chaos. Da sind Beiträge hoffnungslos veraltet, andere noch nicht mal fertig und auch schon veraltet.
Da wird es schon einige Zeit brauchen, dies alles wieder in und auf die Reihe zu kriegen. Auch bin ich nicht mehr so flott wie früher unterwegs, mein Arbeitsfluss muss da erst neu ausgerichtet und feinjustiert werden.
Soll einfach nur heißen: Ich bin am Ball........
Geht schon bald mit ersten Ergebnissen weiter hier, in ein paar Tagen, übermorgen, vielleicht schon morgen ?!
Geduld habt ihr fast ein Jahr lang bewiesen, da kommt´s sicher nicht auf "Half A Minute" an. Ein ganz bestimmter, lieber Web-Freund fühlt sich jetzt angesprochen, gelle ? Ich hab´s noch auf dem Schirm.........
Schon vor einiger Zeit habe ich im www diese Darbietung gefunden:

Einerseits wird hier ein Piano mit der unvergleichlichen Sound Software einer einzigartigen Keyboardschmiede vorgeführt, die sich nach eigenen Aussagen wohltuend von allen anderen Herstellern vergleichbarer Produkte unterscheidet. Mag sein, dass es an meinen Ohren liegt oder aber der Art und Weise, wie ich ein Keyboard bedienen möchte, aber, ......das ist es ja andererseits nicht, was diese Darbietung so .....empfehlenswert macht.

Die Leistung des Sängers ist es, die meine Ohren Augen machen lassen.
Nach eigenen Aussagen auf seiner Homepage wurde es dem guten Mann schon in die Wiege gelegt, dass er weltberühmte Musikinterpreten stimmlich sehr gut nachmachen kann. Darum nennt er sich - frei aus dem „Neudeutschen“ übersetzt - „Der Stimmen Künstler“.
Nun frage ich mich aber, warum er speziell für besagte Darbietung dann einen wohl unbekannten Sänger imitiert, der ziemlich mies singt, während dem Auftritt nicht nachvollziehbare Eingriffe an der Gerätschaft vornimmt, dabei den simplen Text vergisst und durch nicht existierende Wörter ersetzt und auch noch das ganze mit ungelenker Tanzeinlage übertüncht. Zugegeben, sehr gut gelungen, diese Imitation, wenn man denn wüsste wer da imitiert wird.
Ich habe lange überlegt, ob der Hinweis auf dieses Kunststück aus mancherlei Hinsicht notwendig ist. Andererseits hätte es ja keine Veröffentlichung gegeben, wäre sie nicht von den Protagonisten selbst ausgegangen.
Und vielleicht ist diese Darbietung für einige Leute ja tatsächlich ein Augen- und/oder Ohrenschmaus.
......seid herzlich willkommen auf meiner Seite !

Besucherzaehler



Datenschutzerklärung